Über mich


Angelehnt an meine Lieblings-assoziations-übung „3 Dinge“ (Spielanleitung gibts am Seitenende), beantworte ich hier unterschiedliche Fragen mit jeweils drei Stichpunkten.

Drei Dinge

...die mich als Workshopleiterin qualifizieren

  • Ich schaffe in kürzester Zeit eine Atmosphäre von Wohlgefühl und Offenheit.
  • Ich habe ein ausgesprochenes Feingefühl für Dynamiken in meinen Workshops und kann jederzeit auf diese reagieren.
  • Seit 15 Jahren spiele ich Improtheater und trete regelmäßig auf.

...die ich mit meinen Trainings unterstütze 

  • Frauen, die Lust haben, sich zu behaupten und zu erscheinen
  • Ausprobieren, Spaß und Freude
  • Den Kopf ausschalten und sich fallen lassen

...die Workshopteilnehmende sagen

  • Mareike stupst Menschen charmant aus ihrer Komfort-Zone und bewegt sie dazu, sich neu auszuprobieren. (Joana Großer-Heidermann)
  • Mareike hat es geschafft, unser Management-Team durch Leichtigkeit und Freude aus dem Arbeitsalltag zu entführen. So haben wir herzlich und ausgiebig miteinander gelacht und „ganz nebenbei“ wertvollen Erkenntnisse für uns als Team und unsere Zusammenarbeit gelernt. (Sarah Krüger) 
  • Besonders an dem Workshop war, jetzt auch zum wiederholten Male, dass es sehr ungezwungen und fröhlich zugeht. Seit langem nicht mehr so viel lachen müssen. Plus, wieder, 'ja, und', die bessere Alternative zum Aber. (Philip M. Andernach)

...die mir an anderen Menschen, auffallen

  • Welche Fragen sie stellen
  • Wie ihre Stimme klingt und wie sie sich ausdrücken
  • Wie ihre Stimmung ist

...die Freunde über mich sagen

  • Mareike überspringt beim Lesen von Büchern einfach langweilige Passagen (teilweise seitenlang!). 
  • Herz vor Kopf - erstmal euphorisch dem Halbmarathon zusagen, später realisieren, dass es 21km sind. :) 
  • Am Sonntag zum Brunch bei Mareike? Rundum-Wohlfühl-Paket und kulinarische Verzauberung sind garantiert. 

Für Zahlen- und Faktenliebhabende gibt’s natürlich auch eine Übersicht


berufliche Stationen

  • Seit 2024 | Team Impulspiloten GmbH, Eventagentur für unkonventionelle Events & Weiterbildungen: Unterstützung von Events und Weiterbildungen, Projektleitung ImproHotels
  • 2022 - 2023 | Projektleitung beim ZEITVerlag: Aufbau und Leitung des Frauennetzwerks „Zia - Visible Women in Science“ zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft
  • 2020 - 2022 | Media Consultant beim ZEITVerlag: Beratung und Betreuung der Kundengruppe außeruniversitäre Forschungsinstitute, hinsichtlich der Vermarktung von Kommunikationslösungen für das Portfolio des ZEITverlags
  • 2018 - 2019 | Kulturreferentin der Stadt Ludwiglust: Organisation und Durchführung von Kunst- und Kulturveranstaltungen
  • Seit 2018 | selbstständig mit Kursen und Trainings für Improvisation und Präsenz: Konzeption und Leitung von individuell zugeschnittenen Workshops mit Übungen und Spielen aus dem Improvisationstheater


Ausbildung

  • Seit 2022 | Nebenberufliche Ausbildung zur Gestalttherapeutin am Institut für Gestaltfortbildung Hamburg
  • 2015 - 2017 | Master of Arts: Kultur- und Medienmanagement, Hochschule für Musik und Theater Hamburg
  • 2013 - 2014 | Auslandssemester: Schauspiel und Design, Department of Theater Production, Concordia University Montreal
  • 2011 - 2015 | Bachelor of Arts: Theater- und Medienwissenschaften und Pädagogik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

3 Dinge - Spielanleitung
Beim Impro geht es darum schnell auf Impulse von außen zu reagieren. Was am Anfang schwierig ist, kann durch unterschiedliche Übungen trainiert werden. Eine schöne Übung heißt „3 Dinge“ und funktioniert folgendermaßen:
Alle Teilnehmenden stehen im Kreis. Eine Person beginnt eine andere Person im Kreis zu fragen: „Nenne mir drei Dinge, die…“, z.B. „…du mit auf eine Insel nehmen würdest“ oder „…die du mit einer Büroklammer machen kannst“ oder „…die du an einem freien Sonntag tun würdest“. 
Die gefragte Person nennt, möglichst schnell und ohne lange nachzudenken, ein Ding nach dem anderen. Nach dem ersten Ding ruft die Gruppe „Eins“, nach dem zweiten Ding „Zwei“ usw. Sind drei Dinge genannt, ruft die Gruppe „Drei Dinge!“ und die Person, die eben die drei Dinge genannt hat, fragt die nächste Person nach drei anderen Dingen. Wenn das easy klappt, ist es Zeit für ein schnelleres Tempo und sieben Dinge. ⁠;)

Mehr Infos zu

 "The key to staying relevant in the world is constantly challenging and reinventing yourself." 
(Kelly Leonard)